Mit dem Mietwagen über Mallorca
A+ R A-

Mit dem Mietwagen über Mallorca

Wenn Du auf größtmöglichste Flexibilität stehst und auf organisierte Ausflüge, starre Fahrpläne und Linienbussen verzichten möchtest, kommst Du um die Buchung eines Mietwagens nicht herum. Ein Mietauto kannst Du Dir entweder vor Ort organisieren, oder Du buchst

ein solches bei Deiner Reisebuchung in unserem Büro , alternativ über unser Mietwagen-Onlineangebot. Du kommst günstiger, wenn der Mietwagen bereits vor dem Urlaubsantritt bestellt wird. Die Vor-Ort Preise schwanken zwischen Saison und Anbieter, beginnen aber im Schnitt bei 40 Euro am Tag. Bei einer Vorausbuchung kannst Du wählen, ob Du das Auto bereits am Flughafen abholen möchtest, oder eine Zustellung zu einem gewünschten Zeitpunkt zu Deinem Hotel wünscht. Sprich uns an, wir geben Dir gern Auskunft zu weiteren Details!

Der richtige Anbieter

Es gibt viele Mietwagenanbieter auf der Insel. Bestimmt hast Du schon diverese Kritik zu einigen Anbietern gehört, welche wir bestätigen können. Nicht alles was auf den ersten Blick günstig erscheint ist es am Ende auch. Bei einigen Anbietern buchst Du das Fahrzeug zu unschlagbaren Konditionen im Internet und bekommst bei der Abholung oder Zustellung weitere Kosten auferlegt. Gern werden Versicherungen, überteuerte Erstbetankungen etc. verlangt, welche den ursprünglich guten Preis schnell in die Höhe treiben. Wir achten bei den Buchungen darauf, dass Du einen Mietwagen bei renommierten Vermietern wie SIXT, HERTZ oder EUROPCAR erhälst. In der Regel gilt hier die Voll-Voll Regelung und es gibt keine Kautionshinterlegung über eine Kreditkarte. Außerdem gibt es keine Diskussionen über nachträgliche Versicherungen oder Zusatzgebühren. Das Mindestalter für eine Fahrzeuganmietung beträgt übrigens 21 Jahre, darunter ist eine Buchung nicht möglich.

Fahrzeugabholung am Flughafen

Wenn Du Dich entschließt, dass Fahrzeug direkt ab Flughafen zu buchen, haben wir hier ein paar Tipps. Für den Fall, dass Du noch nie auf Mallorca warst, raten wir davon ab. Es sei denn, Dein Fahrgeschick und Orientierungssinn ist gut ausgeprägt und Du hast Dich im Vorfeld bereits via Internet mit den Straßen und Regeln auseinandergesetzt. Die Mietwagenanbieter findest Du am Airport direkt im Bereich der Kofferbänder. Mit ihrer auffälligen Anbieterwerbung sind sie nicht zu übersehen. Je nach gebuchten Anbieter kann es, gerade in der Hochsaison, zu längeren Wartezeiten kommen. Bei den von uns angebotenen Vermietern ist diese aber recht überschaubar (anders bei den Billigvermietern, wo endlose Warteschlagen an der Tagesordnung sind). Die Mitarbeiter sprechen vorzugsweise Spanisch oder Englisch, einige können auch das wichtigste auf Deutsch. Bei der Abholung musst Du neben der Buchungsbescheinigung auch Deinen Pass / Perso sowie Deinen Führerschein vorlegen. Außerdem möchten die Vermieter wissen, in welchem Ort / Hotel Du untergebracht bist. Manchmal bietet man Dir ein Upgrade an, dass heißt für eine Gebühr bekommst Du ein besseres Fahrzeug als ursprünglich gebucht. Im Falle dass das Upgrade zum "precio de oferta", also zum Angebotspreis zu haben ist, kann man es gern nutzen. (Wir haben das auch schon gemacht und eine um Welten besseres Fahrzeug ergattert ;-)... Nach dem Schlüsselerhalt, wo man Dir einen kleinen Plan mit dem Standort des Fahrzeuges im Parkhaus mit gibt, verlässt Du das Terminal und folgst dem überdachten Weg zum Parkhaus. Hier gibt es ausreichend Schilder, welche Dir den Weg zum entsprechenden Anbieter zeigen. Sollte der Anbieter seine Fahrzeuge nicht im Parkhaus stehen haben, wirst Du mit einem Transferbus zu der entsprechenden Abholstation außerhalb gefahren. Dier Infos dazu erhälst Du bei der Abholung am Schalter.

Tankregelung, Versicherung und Kaution

Der Idealfall, welcher auch von uns angeboten wird, ist die Voll-Voll Regelung. Das bedeutet, Du übernimmst das Fahrzeug mit einem vollen Tank und gibst es mit einem vollen zurück. Der Vorteil der Regelung ist der Verzicht auf die vom Anbieter in Rechnung gestellten Kosten, welche den eigentlichen Spritpreis übersteigen. Meist kommt noch eine Servicepauschale hinzu, welche die "Erstbetankung" nochmals verteuert. Wenn Du also die Voll-Voll Option buchst, entfallen diese Kosten. Beachte aber, dass Du das Fahrzeug unbedingt mit vollem Tank zurück gibst, andernfalls wird der fehlende Teil in Rechnung gestellt. Bei von uns vermittelten Mietwagen ist eine Vollkasko bereits inklusive. In der Regel enthält sie eine Selbstbeteiligung von rund 600 Euro. Zusätzliche Versicherungen werden von unserem Anbietern nicht "aufgezwungen". Anders im Falle der Billiganbieter. Hier versucht man mit Versicherungen zusätzliche Einnahmen zu generieren. Sei also Vorsichtig und lasse Dich vor der Buchung von uns beraten! Bei einigen Verleihern ist bereits bei der Buchung die Hinterlegung einer Kreditkarte notwendig. Diese wird bei Fahrzeugabholung um den Betrag der Kaution, welche je nach Fahrzeugklasse unterschiedlich ist und bei rund 500 Euro beginnt, belastet. Bei tadelloser Rückgabe wird der Betrag nach Rückgabe wieder erstattet. Bei uns vermittelte Mietwagen entfällt die Kaution, so bei der Buchung die Perso- und Führerscheindaten hinterlegt werden. Auf der Buchungsbestätigung steht in diesem Falle der Vermekr "No Deposit".

Fahrzeugabholung

Ich habe mir angewöhnt, vor Antritt der ersten Fahrt um das Auto zu gehen und eventuelle Schäden zu fotografieren. Bei schlimmen Schäden, welche evtl. nicht auf den vom Vermieter ausgehändigten Zettel notiert sind, diese unbedingt vor Fahrtantritt melden! Achte außerdem darauf, dass sich mindestens eine Warnweste im Fahrzeug befindet. Fahrzeugpapiere bekommst Du keine ausgehändigt. Im Falle einer Polizeikontrolle lege einfach die Unterlagen des Vermieters vor. Die Polizisten wissen in der Regel, was ein Mietfahrzeug ist und werden nach den Papieren auch kaum fragen. Es ist im übrigen empfehlenswert, den vom Vermieter erhaltenen Zettel sichtbar im Fahrzeug zu deponieren. Das kann evtl. hilfreich sein, sollte eine übereifriger ORA Mitarbeiter unterwegs sein :-)

Fahrzeugrückgabe

Für die Rückgabe des Fahrzeuges am Flughafen möchte ich Dir noch ein paar Informationen geben. Folge der Ausschilderung zum Flughafen und achte dann auf das Schild TERMINAL - PARKING - Car Rental. Etwas später gibt es eine weitere Tafel, welche Dir die Richtung für die Zufahrt zum Parkhaus / Parkplatz des jeweiligen Vermieters anzeigt. Da sich der Rückgabepunkt immer mal ändert heißt es gut aufpassen! Solltest sich kein Mitarbeiter des Autovermieters vor Ort befinden (bei sehr frühen oder späten Abflügen) musst Du den Schlüssel in eine Box werfen. Manchmal ist das schwer zu finden, suche einfach nach den kleinen Bürocontainern der Vermieter im Pakrhaus. Ist ein Mitarbeiter da, wird er in Deinem beisein den Fahrzeugzustand kontrollieren und Dir dann den Schlüssel "abnehmen". Du kannst im Parkhaus den Lift nutzen um auf die Abflugebene zu fahren oder den Weg über den Parkplatz zum Terminal gehen.

Verkehrsregeln auf Mallorca


Fahrt zum Puig de Sant Salvador
Wer in Deutschland ein Fahrzeug führt, der kann es auch auf Mallorca. Ich persönlich empfinde das Fahren auf der Insel als streßfreier. Allerdings gibt es einige Regelungen, welche man unbedingt beachten muss. Beginnen wir beim Parken: Die Kennzeichnung der Parkflächen basiert durch farbliche Markierung der Parkflächen. Eine gelbe Linie bedeutet ein Parkverbot, eine weiße Linie ein gebührenfreies Parken und eine blaue Linie ein kostenpflichtiges Parken. In dritterem Falle befindet sich in der Nähe eine Parkuhr, an welcher man die Gebühren seines Parkens entrichtet. Aber Achtung! Sollte sich mal keine Parkuhr finden lassen, verzichte lieber auf das Abstellen des Fahrzeugs an dieser Stelle. Es gibt merkwürdige Sonderregelungen, welche schwer durchschaubar sind. In einigen Orten muss man sich aus einer Box, meist an einem Laternenmast einen Zettel ziehen und die Parkzeit notieren. An anderen Stellen gibt es diese Zettel in den anliegenden Geschäften. Auch die gelbe Linie hat ihre Tücken. Auf dem Parkverbotsschild welche sich an den Stellen befindet sind Ausnahmen definiert. So kann es sein, dass Du hier trotz Verbotes in einer dort geschriebenen Zeit parken darfst. Teilweise erfolgt, in Fällen des kostenlosen und kostenpflichtigen Parkens, eine Aufschrift welche festlegt, in welchen Monaten und Wochen auf welcher Straßenseite geparkt werden darf. Ich empfehle auf den Parkplatz zu verzichten, wenn man sich nicht hundert Prozent sicher sein kann. Wenn Du Palma besuchst, ist das Parkhaus die beste Wahl. Palma kontrolliert sehr streng und es wird auch sehr gern abgeschleppt. Außerdem gehst Du kein Risiko ein, eventuell in gesperrte Zonen zu fahren, was wiederum sehr teuer wird!

Das Tempo auf Mallorca - es gelten folgende Regeln: Innerorts: 50km/h, Außerorts Landstraße: 90km/h, Schnellstraße: 100km/h, Autobahn: 120km/h. Abweichende Regelungen sind immer gut sichtbar mit einem entsprechenden Schild versehen. Ich empfehle sich an das Geschwindigkeitslimit zu halten. Strafen fallen in Spanien äußerst hoch aus und können einen die Freude am Urlaub schnell verderben.

Besondere Vorsicht ist in weiten Teilen der Tramuntana sowie Formentor geboten. Hier leben viele Ziegen, welchen der Verkehr egal ist. Es kommt sehr häufig vor, dass hinter der nächsten Kurve eine Ziegenfamilie zum Straßenausflug unterwegs ist. In diesen Teilen kommt es auch gern zu Geröll und Steinschlag. Passe auf Abschnitten mit steilen Abhängen und Felsen gut auf! Eine weitere Besonderheit sind die asphaltierten "Huckel" in den Ortschaften. Diese zwingen einen zum langsam fahren. Wer einen "Huckel" verpasst und in hoher Geschwindigkeit überfährt, kann schon mal aus dem Sitz fallen ;-). Auch wenn es verlockend ist während eines Ausflugs ein kühles Bierchen zu trinken, lass es lieber. Die Promillegrenze liegt bei 0,5. Im Falle eines Unfalls droht bei der geringsten Menge Alkohol aber eine mit Sicherheit sehr unangenehme Diskussion mit der Guardia Civil!

Und wenn es doch mal schief geht?

Wie bereits erwähnt sind die Strafen für Verkehrsdelikte auf Mallorca nicht mit denen in Deutschland vergleichbar. Hier mal eine kleien Übersicht was Dich erwartet, solltest Du die Regeln verletzen.

Promillegrenze (0,5 Promille) überschritten: ab 500 Euro
Geschwindigkeitsverstoß 20 km/h: ab 100 Euro, über 50 km/h: ab 600 Euro
Rote Ampel überfahren ab 200 Euro
Überholverstoß ab 200 Euro
Handy am Steuer ab 200 Euro
Sicherheitsgurt nicht angelegt ab 200 Euro
Parkverstoß bis 200 Euro
Warnwestenpflicht missachtet bis 90 Euro

Wie Du siehst, sind die Strafen kein Pappenstil. Sollte es dennoch passieren dann solltest Du die Gebühr unbedingt bezahlen. Die Strafzettel enthalten hier die Informationen. Genannt wird eine Bank, auf welcher Du die Strafe einzahlen kannst. Bei fristgerechter Zahlung ist es möglich, 50% der Strafe abzuziehen. Aber auch das steht auf der Rückseite des Strafzettels. Was Du nicht machen solltest: versuchen die Strafe auszusitzen, denn bedenke dass der Autovermieter Deine Daten hat und die Strafforderung nach Deutschland weiterleitet. Im schlimmsten Falle wird Dir in Zukunft eine Fahrzeuganmietung nicht mehr möglich sein. Also lieber bezahlen oder noch besser die Gefahr einer Strafe durch exaktes Verhalten minimieren.

Wenn Du weitere Informationen benötigst, setze Dich mit uns in Verbindung. Rufe uns an oder sende uns eine Nachricht. Natürlich kannst Du zu unseren Öffnungszeiten gern persönlich in unser Büro kommen.

  Captcha erneuern  
Pflichtfeld*
 

Hier findet Ihr uns

Hauptstraße 1
02779 Großschönau
Tel. 035841 67777
Mail info@reiseeck-grossschoenau.de


unsere Öffnungszeiten
Mo.-Do.: 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag:  14.00 Uhr - 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Standort Reisebüro